Monats-Archive: Dezember 2014

Schwierigkeiten beim Abnehmen? Übersäuerung könnte die Ursache sein.

Essen Sie sich schlank, gesund und schön!

Viele Krankheiten können unter  basenüberschüssiger Ernährung verschwinden.
Die Haut bleibt länger straff. Cellulite läst sich beeinflussen.
Übergewicht läst sich so leicht regulieren. Wir sprechen hier also von anti-aging auf ganz natürliche Weise.

Spricht man von chronisch übersäuerten Menschen, so spricht man nicht von einer Übersäuerung des Blutes, sondern von Übersäuerung der Organe, der Lymphe,des Bindegewebes, also von einer  chronischen Störungen des Säuren/ Basen Haushaltes.

Was genau versteht man eigentlich unter Übersäuerung?

Der ph Wert ist definiert durch die Anzahl der H+Ionen, sowohl der OH- Ionen in einer Flüssigkeit.
Der Gehalt an H+ Ionen macht den Säuregrad aus.
Alle Werte unter ph 7 sind sauer, 7 ist neutral und alles größer als 7 ist definiert als alkalisch.

In verschiedenen Bereichen des Körpers herrschen verschiedene ph Werte. So ist er z.B. im Magen und Dickdarm sauer und im Dünndarm alkalisch.
Der Blut ph Wert ist gleich der Säurewert des Blutes. Er beträgt 7,35-7,45 und wird vom Körper in sehr engen Grenzen gehalten.
Nur hier ist ein  korrektes Ablaufen aller biologischen Vorgänge gewährleistet.
Abweichungen sind lebensgefährlich!

Bei der Verdauung der Lebensmittel entstehen Säuren.

Diese müssen über verschiedene Wege vom Körper neutralisiert werden.
Niere, Lunge und Haut übernehmen erstmal die Ausscheidung des Säureüberschusses.
Sind die normalen Mechanismen überlastet, oder werden nicht genug Mineralstoffe mit der Nahrung aufgenommen, werden diese Mineralstoffe ( Kalium, Magnesium, Calcium) aus den körpereigenen Systemen genommen, aus dem Knochen, dem Haarwurzelboden, um die Säuren zu neutralisieren.
Dies führt auf Dauer zu einem Mineralstoffmangel mit schwerwiegenden Folgen. Osteoporose  und Haarausfall bei jungen Menschen sind ein bekanntes Beispiel.

Unsere heutige Ernährung besteht vorwiegend aus Lebensmittel, die säurebringend sind.

Angefangen von zuviel Kaffee, Süßigkeiten, tierischen Eiweißen und Alkohol kommt es schnell zur Überlastung der Ausscheidung. Zusätzlich entstehen im Stoffwechsel noch Säuren.

Aber auch Medikamente, Stress, chronische Entzündungen führen zur Übersäuerung.

Und verhindern das Abnehmen!

Hinzu kommt noch, dass beim Abnehmen, also beim Untergang der Fettzellen, ebenfalls Säuren anfallen. Was kann man tun?

Basische Ernährung reguliert den Säure-Basen Haushalt.

Was versteht man unter basenüberschüssiger Ernährung? Mit der täglichen Ernährung werden mehr energiereiche Mineralstoffe aufgenommen, als für die Neutralisation der Säuren notwendig ist.

Zu der basenüberschüssigen Nahrung zählen: Obst, Kartoffeln, Gemüse, milchsaures Gemüse, Eigelb, Kräutertees, stilles Mineralwasser

Zu den neutralen Lebensmitteln gehören:

Butter, kaltgepresste Öle, Hirse, Buchweizen, frische Nüsse, Mandeln, grüne Bohnen, Sauermilchprodukte.

Die Umstellung Ihrer Ernährung ist ein Teil der erforderlichen Maßnahmen für Ihr gesundes Leben.
Zusätzlich ist es wichtig, den Organismus gezielt zu entsäuern, um Schlacken, die sich seit Jahren angesammelt haben, zu lösen.

Interessiert? Sprechen Sie mich gerne an!