Heilpraktikerin
Dagmar Klein

Willi-Brehm-Straße 6
63500 Seligenstadt
Tel: 06182-9485758
Union Deutscher Heilpraktiker Siegel

Fibromyalgie

Schaubild über Tenderpoints bei FibromyalgieFibromyalgie bedeutet wörtlich übersetzt „Faser-Muskel-Schmerz“. Die Fibromyalgie gehört zu den Schmerz-Syndromen. Es handelt sich um chronische Weichteilbeschwerden in verschiedenen Muskeln, in den Gelenken in Armen und Beinen, im Rücken, im Nacken und im Brustkorb.

Über eine Million Deutsche sind betroffen, vor allem Frauen zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr. Die Fibromyalgie gilt als unheilbar.

Die Fibromyalgie ist ein Chamäleon unter den chronischen Krankheiten. Unterschiedlichste Symptome können auftreten, daher ist die Diagnose schwierig zu stellen.

Der Fibromyalgie-Kranke nimmt Schmerzen offenbar stärker wahr als der nicht an Fibromyalgie Erkrankte. Auch nicht-schmerzhafte Reize können als schmerzhaft empfunden werden. Ebenso werden Sinneseindrücke wie Licht und Geräusche stärker empfunden.

Eine psychische Beteiligung wird vermutet. So findet man eine Schmerzverstärkung durch Stress und körperliche Überlastung. Weiterhin stellt man fest, dass oft Depressionen und große Ängstlichkeit vorliegen. Fibromyalgie-Patienten haben oft eine jahrelange Odysee hinter sich, bis sie ihre Diagnose bekommen. Sehr oft hören sie, dass ihre Symptome Ausdruck einer Depression sind. Tatsächlich ist noch ungeklärt, ob die Depression der Auslöser für die Fibromyalgie ist oder ob die Depression Folge der chronischen Schmerzen ist.

Hauptsymptome:

  • chronische Schmerzen in verschiedenen Regionen des Körpers
  • Müdigkeit, Schwäche bis zum chronischen Müdigkeitssyndrom
  • Konzentrationsstörungen

Begleitende Symptome:

  • Depressionen, Ängstlichkeit, Schwellungsgefühl in Händen, Füßen und Gesicht
  • Reizdarm
  • Überempfindlichkeit der Schleimhäute
  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne
  • erhöhte Geräusch-, Licht- und Kälteempfindlichkeit

Das Krankheitsbild ist vielfältig: Während einige Patienten über extreme Müdigkeit und lange Erholungsphasen nach Anstrengungen sowie Konzentrationsstörungen klagen, leiden andere Patienten hauptsächlich unter Schmerzen.

Krankheitsverlauf:

Die Erkrankung beginnt schleichend und unspezifisch mit Müdigkeit, Schwäche und  Schlafstörungen. Eventuell treten Magen-Darm-Störungen auf. Danach können Schmerzen in Lendenwirbelsäule und Halswirbelsäule hinzukommen. Erst dann treten die typischen Schmerzen in Armen und Beinen auf. In der Regel dauert es sieben bis acht Jahre, bis das Vollbild der Krankheit auftritt.

Die Diagnose wird aufgrund von definierten Punkten, sog. Tenderpoints, gestellt. Hierbei handelt es sich um bestimmte Druckpunkte am Körper, die druckschmerzhaft sein müssen. Die Punkte liegen in der Nähe von Gelenken an den Sehnen-Muskelansätzen. Die Laborwerte dürfen keine entzündlichen Zeichen oder Zeichen anderer Krankheiten aufweisen.

Verschiedene Ursachen zur Entstehung werden diskutiert:

  • ein gehäuftes familiäres Auftreten, d.h es gibt einen genetischen Aspekt.
  • gestörte Schmerzverarbeitung und Schmerzwahrnehmung, hormonelle Störungen, Störungen der Hypophysen-Hypothalamus-Nebennierenachse, Störungen des Wachstumssystems.
  • Störungen des Serotoninsystems, psychische Faktoren, psychosozialer Stress und Störungen des Immunsystems.

 

Behandlung

In meiner Praxis behandle ich den Patienten in seiner Gesamtheit. Je nach Symptomen arbeiten wir klassisch-homöopathisch oder auch mit Heilpilzen. Heilpilze besitzen wertvolle natürliche Inhaltsstoffe, die auf die genannten Ursachen für die Fibromyalgie einwirken. Mittels bestimmter Heilpilze lässt sich zum Beispiel die Stresstoleranz erhöhen.

Leiden Sie an einer Fibromyalgie?

Gerne können Sie einen Termin vereinbaren. In meiner Praxis in Seligenstadt können wir besprechen, was ich für Sie tun kann.

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG): Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.