Heilpraktikerin
Dagmar Klein

Willi-Brehm-Straße 6
63500 Seligenstadt
Tel: 06182-9485758
Union Deutscher Heilpraktiker Siegel

Histaminunverträglichkeit

schematische Histaminmodelle fliegen umherHistamin ist ein körpereigenes Gewebshormon, welches von unseren Immunzellen gebildet wird.

Hauptaufgabe ist die Abwehr körperfremder Stoffe.

  • Es erweitert die Blutgefäße
  • Es öffnet die Poren der Gefäßwände
  • Es führt zu Juckreiz und Quaddelbildung.

 

Zusätzlich zur körpereigenen Produktion ist es in vielen Lebensmitteln erhalten.

Histaminreiche Lebensmittel sind:

  • Pizza
  • Rotwein
  • gereifter Käse: je älter, desto höher der Gehalt
  • Salami, Rohschinken, Schweinefleisch
  • Essig
  • Schalentiere
  • Aubergine
  • Nüsse

Auch Stress  und Medikamente können zu einem Überschuss an Histamin führen.

Haben wir zuviel davon, führt dies zu allergieähnlichen Symptomen.
Im gesunden Körper wird Histamin durch das Enzym Diaminoxidase, kurz DAO, abgebaut.

Fällt ein Zuviel an Histamin an, oder hat man zuwenig von DAO, kommt es zu o.g. Symptomen und wir sprechen von der Histaminunverträglichkeit.

Welche Symptome können auf eine Histaminunverträglichkeit hinweisen?

  • Durchfall, Blähungen
  • Schnupfen, verstopfte Nase, Asthmaanfälle
  • Kopfschmerzen (Migräne)
  • Schwindel, Herzklopfen, Bluthochdruck
  • Regelbeschwerden
  • Haut: Jucken, Flush, Nesselsucht 

Diagnose:
Das Enzym DAO und das Histamin können im Blut bestimmt werden.

Therapie:
In meiner Praxis behandle ich die Histaminunverträglichkeit mit einer Darmsanierung.

Dazu zählen eine gründliche Stuhluntersuchung und der Aufbau einer gesunden Darmschleimhaut. Ernährungsoptimierung rundet das Programm ab.
Gerne können Sie einen Termin mit mir vereinbaren.meine Praxis liegt verkehrsgünstig an der A3, Ausfahrt Seligenstadt.

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG): Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.