Akupunktur- eine ALTERNATIVE für die Behandlung von Augenleiden?

Das Ende der 1990-er Jahre in Deuschland erstmal vorgestellte Verfahren AcuNova zur Akupunktur bei Augenleiden nach Prof. Dr. Boel, hat seitdem bereits mehreren tausend Menschen geholfen, Ihr Augenleiden zu lindern.

Behandelt werden mit der Akupunktur z.B Makuladegeneration, Erkrankungen der Netzhaut, diabethische Augenschäden, Retinitis pigmentosa uvm.
Diese Form der Akupunktur läst sich hervorragend mit schulmedizinischen Maßnahmen kombinieren und kann durchaus das Fortschreiten einer schwerwiegenden Augenerkrankung verhindern.

Wo wird akupunktiert?

Das unter der Kurzform“ Augenakkupunktur“ bezeichnete Verfahren, findet dabei keineswegs direkt am Auge statt. Vielmehr werden spezielle, von Prof. Dr. Boel definierte Punkte am Körper akupunktiert, um die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Wie unterscheiden sich chinesische Akupunktur und AcuNova?

Laut Dr. Boels Forschungen unterscheidet sich diese Art der Akupunktur von den herkömmlichen dadurch, dass AcuNova über das Gehirn wirkt. Das Setzen einer Akupunkturnadel in einen Reflexpunkt löst einen elektrischen Reiz mit einer bestimmten Frequenz aus, der über die Nervenbahnen zum Gehirn weitergeleitet wird. Im Gehirn wandert er zu den Zentren, die für die Hormonproduktion und Produktion der anderen heilenden Stoffe verantwortlich sind, welche dann wieder über die Blutbahn ausgeschüttet werden, so dass die hormonproduzierenden Zellen genau die Hormone  produzieren, die für die Heilung notwendig sind.

 

Diese Behandlungsmöglichkeit wird nun auch von mir angeboten.

Nähere Auskünfte gebe ich Ihnen gerne. In meiner Praxis in Seligenstadt können wir gemeinsam herausfinden. ob diese Art der Behandlung für Sie die richtige ist.