Cellulite aus naturheilkundlicher Sicht

Aus naturheilkundlicher Sicht handelt es sich bei der Cellulite um Stoffwechselschlacken, die sich im Bindegewebe ablagern.

Zum Bindegewebe gehören unter anderem die Bänder, Sehnen, Gelenkknorpel und Gelenkkapseln, die Bandscheiben, das Nervengewebe, die Darm- und Magenwände, die Haut, die Haare, die Finger- und Zehennägel sowie das Gewebe, das die Organe und Blutgefäße umhüllt.

Was genau sind Stoffwechselschlacken?

Als Stoffwechselschlacken bezeichnet man Reste aus Stoffwechselvorgängen, die nicht mehr weiter verarbeitet werden können.
Hierbei handelt es sich um Gifte, Medikamentenrückstände, Umweltgifte aber auch Rückstände aus Lebensmitteln ( Farbstoffe, Fertigprodukte, erhitzte Fette und Stärke)

Diese lagern sich Tag für Tag in unseren Darmzotten unserer Darmschleimhaut ab.

Übersäuerung……eine Folge unser modernen Ernährungsweise

Säuren entstehen im Übermaß bei einer überwiegend säurehaltigen Ernährung, aber auch bei vermehrtem Stress, Medikamenteneinnahme und vielem mehr.
Um dieser Übersäuerung entgegen zuwirken, benötigt der Körper Mineralstoffe, um zu neutralisieren.
Diese nimmt er aus Knochen und Bindegewebe, Schlacken werden hier eingelagert.
Ehemals fest und elastisch wird es immer weicher und bekommt unschöne Dellen.

V.a Frauen sind betroffen, da das Bindegewebe von Natur aus schon viel weicher ist.

Was können Sie tun?

1.  Trinken, Trinken, Trinken!

Pro Kilogramm Gewicht sollte man 35 ml reines Wasser zu sich nehmen.

2. Erhöhen Sie ihren täglichen Obst- und Gemüseanteil.

Empfohlen werden 5 Portionen täglich!

Oder wie wäre es ab und zu mal einen grünen Smoothie?

3. Ersetzen Sie die tierischen Eiweiße ( Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte)  mit pflanzlichen Eiweißen( Linsen, Bohnen, Kichererbse

4. Basische Voll-und Fußbäder helfen dem Körper überschüssige Säuren loszuwerden, Basenwasser unterstützt die Zelle bei der Ausleitung der Säure.

5. Bewegen Sie sich täglich. Nutzen sie Treppenlaufen oder kurze Wege, um sich selbst zu mehr Bewegung zu verhelfen!
6. Eine Massage der betroffenen Stellen, besonders in Form von Zupfen kann helfen, dass die Schlacken schneller abtransportiert werden.

7. Machen Sie öfter mal ein Peeling, das die Mikrozirkulation anregt.

8.Prüfen Sie Ihre Antibabypille, ist es ein Präparat, das überwiegend Östrogen enthält? Östrogen kann die Cellulite noch verstärken.

9. Lokal empfehle ich die Therapie mit Mesotherapie. Hier werden durchblutungsfördernde Substanzen direkt an der betroffenen Stelle injiziert. Der Fettstoffabbau wird durch den verbesserten Fettstoffwechsel erreicht. Schlacken können durch die verbesserte Mikrozirkulation besser abtransportiert werden, der Zellstoffwechsel verbessert sich. Durch die Stimulation des Bindegewebes erreicht man Hautstraffung-

 

In meiner Praxis unterstütze ich die betroffenen Patientenbei der Optimierung Ihrer Ernährung , sowie mit Heilpilzen, die die Ausleitung und Entgiftung unterstützen.
Sind Sie interessiert?
Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf!