Heilpraktikerin
Dagmar Klein

Willi-Brehm-Straße 6
63500 Seligenstadt
Tel: 06182-9485758
Union Deutscher Heilpraktiker Siegel

Diabetes

Viele Zuckerstückchen umgeben Holzwürfel , die das Wort Diabetes bildenDer Diabetes ist gekennzeichnet vom Insulinmangel und dadurch erhöhten Blutzuckerwerten.

1998 waren 5,9% der Menschen in Deutschland an Diabetes erkrankt. Mittlerweile ist der Anteil der Diabetiker auf 10% gestiegen.

Ca. 95% der Erkrankten haben Diabetes Typ 2, etwa 5% Diabetes Typ 1.

Dies sind nur die diagnostizierten Fälle, man geht von einer ähnlichen Rate für die nicht entdeckten Diabetiker aus.
Hauptursache ist das steigende Übergewicht. Sogar Kinder sind schon am Typ 2 Diabetes erkrankt.
Dieser galt bisher als Altersdiabetes.

Was ist Insulin?

Insulin ist ein Hormon, welches in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Seine Aufgabe ist es, die Glukose aus dem Blut in die Zellen zu transportieren.

Wie gelangt der Zucker in die Zellen?

Damit Zucker in die Muskel- und Fettzellen aufgenommen werden kann, verfügt jede Zelle über Glukosetransporterproteine. Auf der Zellwand der Zelle befinden sich Insulinrezeptoren. Hieran bindet sich das Insulin. Haben wir viel Zucker gegessen, führt dies zur Mehrproduktion von Insulin. Insulin aktiviert der Insulinrezeptor, dieser wiederum aktiviert die Glukosetransporter, die sich dann mit der Zellwand verbinden.

Typ 1 Diabetes

Beim Typ 1 Diabetes wird wenig oder gar kein Insulin mehr gebildet. Er zählt zu den Autoimmunerkrankungen mit genetischer Disposition. Die eigene Abwehr zerstört die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Oft ist der Auslöser ein Infekt, z.B Mumps. Die Zelle „verhungert“, weil keine Glukose mehr in die Zelle gelangt. Im Blut dagegen haben wir einen Überschuss an Glukose. Diese „verklebt“ und schädigt die Blutgefäße. Das führt zu Durchblutungsstörungen mit daraus resultierenden Folgen.
Diabetes gilt als unheilbar.

Typ 2 Diabetes

Auch hier gibt es eine genetische Disposition, also ein gehäuftes Auftreten in der Familie. Die Ursache liegt in einer kohlenhydratreichen Ernährung und zu wenig Bewegung. Das Angebot an Zucker durch kohlenhydratreiche Kost ist übermäßig. Die Zelle ist satt und nimmt keine Glukose mehr auf, weil  die Insulinrezeptoren oder Glukosetransporter zurückgebildet werden. Um die wenigen Insulinrezeptoren voll auszunutzen, produziert die Bauchspeicheldrüse drei- bis viermal soviel Insulin wie bei einem Normalgewichtigen.

Wir sprechen von der Insulinresistenz. Es ist genug Insulin da, es kommt aber nicht mehr in die Zellen. Jeder 4. Mensch in Europa hat eine Insulinresistenz. Meist haben übergewichtige Personen erst eine Insulinresistenz, woraus sich dann ein Diabetes Typ 2 entwickeln kann. Ab einem Körperfettanteil von 30% liegt fast immer eine Insulinresistenz vor.

Mody Diabetes/ Diabetes Typ 3

Hier handelt es sich um eine Sonderform des Diabetes. Er wird in Untergruppen 1-6 eingeteilt und tritt meist bei Kindern und Jugendlichen bis zum 25. Lebensjahr auf. Das Gewicht ist dabei normal. Die Ursache liegt in den Genen. Eine Störung im Glukosestoffwechsels ist die Folge.

Symptome:

Die ersten Symptome sind meist :

  • vermehrter Durst und eine vermehrte Harnmenge
  • Müdigkeit und Leistungsminderung
  • Appetitmangel, aber auch Heißhunger
  • Gewichtsverlust
  • Hauterscheinungen (Juckreiz, Ekzeme, Wundheilungsstörungen)
  • Potenz- / Menstruationsbeschwerden.

Heute wissen wir, dass es noch andere Ursachen für Diabetes gibt. So wurde festgestellt, dass eine ausgeglichene Darmflora das Diabetes-Risiko senkt.

In meiner Praxis behandle ich den Typ 2-Diabetiker mit einer Beratung über Ernährung.
Beim Typ 1-Diabetes ist die Behandlung davon abhängig, wie lange der Diabetes schon besteht. Hier gilt der Grundsatz: je schneller, je besser.
Zusätzlich kann man mit der klassischen Homöopathie arbeiten. Auch mit der Behandlung mit Heilpilzen kann man den Diabetes günstig beeinflussen. So reguliert z.B. der Mandelpilz das Immunsystem, andere Pilze haben einen günstige Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse.

Haben Sie noch Fragen?
Gerne können Sie mit mir einen Termin in meiner Heilprktiker Praxis in Seligenstadt vereinbaren.

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG): Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.