Heilpraktikerin
Dagmar Klein

Willi-Brehm-Straße 6
63500 Seligenstadt
Tel: 06182-9485758
Union Deutscher Heilpraktiker Siegel

Schilddrüsenstörungen

Modell einer SchilddrüseMögliche Ursachen von Schilddrüsenstörungen:

1. Genetik
Bei Autoimmunthyreoditis ( Morbus Basedow und Hashimoto) haben bis zu 50% der Verwandten ersten Grades ebenfalls Schilddrüsen-Antikörper.

2. Psyche
Chronischer Kummer, seelische Traumen können eine Schilddrüsenerkrankung nach sich ziehen.

3. Störungen im Hormonsystem
Das weibliche Hormonsystem steht in engem Zusammenhang mit der Schilddrüse. So sind Zeiten des hormonellen Wechsels wie Pubertät, Schwangerschaft oder Wechseljahre manchmal Grund für Schilddrüsenerkrankungen.

4. Jod
Jod ist sehr wichtig für die Bildung der Schilddrüsenhormone.T3 und T4. Schilddrüsenerkrankungen können sowohl bei Jodmangel, als auch bei Jod-Überversorgung entstehen. Auch gibt es eine Jod-Verwertungsstörung.

5. Infektionen
Infekionen können Schilddrüsenerkrankungen hervorrufen (Beispiele: Pfeiffer’sches Drüsenfieber, Hepatitis, Borreliose, auch chronische Entzündungen in den Zähnen).

6. Leberstörungen
In der Leber werden die Schilddrüsenhormone gespeichert. Funktioniert das aufgrund einer Leberstörung nicht, wird zuwenig Hormonproduziert.

7. Vitamin D-Mangel
Studien zeigen, dass die meisten Menschen mit einer Autoimmunerkrankung einen Mangel an Vitamin D haben.

8. Ernährung
Selen und Vitamin C spielen eine große Rolle und sind  bei Schilddrüsenstörungen oft vermindert.

9. Chemikalien
mit hormoneller Wirkung (Xenoöstrogene)

10. Toxine
Quecksilber, Nikotin, Halogene wie Fluor, Chlor, Brom, Umweltgifte, auch Radioaktivität von Atomkraftwerken

11. Medikamente:
– Calcium; Eisen

– Östrogene

– Antidepressiva (z.B. Lithium)

– Insulin, Cortison

– Cholesterin-Senker

– Heparin

– Magen-Antazida, bestimmten Herzmedikamente.

 

Näheres zur Therapie lesen Sie bitte unter Hypothyreose/ Hyperthyreose.

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG): Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.